Dirty Talk im Online Chat

In Zeiten wie diesen müssen Singles zur Kontaktaufnahme fast vollständig auf das Internet ausweichen, da die sozialen Kontakte momentan vor allem über die neuen Medien stattfinden. Zum Glück gibt es mittlerweile viele verschiedene Foren und Seiten, für jeden Geschmack und Anspruch ist das Richtige dabei, sodass man die Qual der Wahl hat. Im Internet bekommen auch schüchterne Zeitgenossen die Chance sich auf Gespräche einzulassen und Kontakte zu knüpfen. Viele Singles suchen im Chat auch nicht nach der wahren Liebe, sondern sind erstmals auf ein schnelles, unverbindliches Vergnügen aus. Die Erotik kommt dabei nicht zu kurz, oft beginnt eine Unterhaltung als Austausch alltäglicher Belanglosigkeiten, geht über Sexting oder Dirty Talk und endet im besten Fall im Höhepunkt und das alles ohne das Haus oder den Computer verlassen zu haben.

Aller Anfang ist schwer

Ist man neu in einem Forum empfiehlt es sich zunächst einige Zeit still mitzulesen um ein Gefühl für die Teilnehmer und den Umgangston zu bekommen. Bemerkt man rechtzeitig der einzige Homosexuelle im Heterochat zu sein, oder umgekehrt kann man so die Gelegenheit zur Flucht unbemerkt nutzen. Ist man nicht fehl am Platz, sondern interessiert an den Themen und Mitgliedern steht dem beginnenden Austausch nichts mehr im Wege. Auch wenn man ausschließlich auf der Suche nach einer schnellen Nummer ist, oder nur darauf aus Menschen für Dirtytalking kennen zu lernen, sollte man nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Ein kurzer small talk ist auch im Sex Chat durchaus willkommen und hilft schon mal abzuklären, ob man auf einer Wellenlänge ist. Ist diese erste Hürde einmal genommen, geht es ans Eingemachte, die Themen werden intimer, es stehen die eigenen Vorlieben und Abneigungen sowie die des Gegenübers im Vordergrund. Dann kommt bald der Moment der Wahrheit, die ersten Bilder werden verschickt. Auch hierbei sollte man Vorsicht walten lassen und zunächst nur Aufnahmen ohne erkennbares Gesicht teilen. Es handelt es ich schließlich um fremde Menschen denen die Fotos anvertraut werden, Nacktfotos von sich im Internet zu finden ist nicht nur peinlich, sondern kann unter Umständen auch zu ernsten Konsequenzen im Job führen.

Ein langsames Herantasten

Wurde eine sympathische Bekanntschaft im Chat getroffen und sich gut unterhalten? In den meisten Fällen drehen sich die Gespräche nun bald um die schönste Nebensache der Welt, es kommt zu einem privaten Austausch sexueller Inhalte. Sexting, bezeichnet das Versenden von einschlägigen Nachrichten und Bildern, meist per Smartphone. Es geht dabei um die gegenseitige Erregung und im Idealfall Befriedigung. Ist man etwas unsicher wie man beginnen soll, dann eignen sich unverfängliche Fragen wie: „Rate mal, was ich heute geträumt habe?“ sehr gut. Das Gegenüber ist dann am Zug, wenn er oder sie nicht wie gewünscht reagiert entsteht trotzdem keine Peinlichkeit. Auch der Zeitpunkt der Kontaktaufnahme will gut überlegt sein. Während einem wichtigen Firmenmeeting oder einem Verwandtschaftsbesuch sind sexuelle Nachrichten fehl am Platz und rote Köpfe höchst unangenehm. Kommt eine Antwort zurück, die zeigt, dass auch der Chatpartner Spaß an der Sache hat, dann gibt es keine Grenzen mehr. Erlaubt ist, was Spaß macht und anturnt.

Praktische Tipps

Prinzipiell empfiehlt es sich auch beim Sexting seinem Stil treu zu bleiben. Zurückhaltende Menschen, denen das Geschriebene dann später unangenehm ist, sollten sich selbst treu und authentisch bleiben. Es muss nicht immer dreckig und obszön sein, auch Angedeutetes wirkt sexy.
Der Dirty Talk im Chat verfügt bereits über so etwas wie ein eigenes Alphabet, das größtenteils aus Emojis besteht. So werden gewisse Wörter durch lustige Bildchen ersetzt (beispielsweise stehen Aubergine, Banane oder auch Hot Dog für den Penis), es existieren aber auch unzählige Kombinationen, die nur Eingeweihten ein Begriff sind.
Männern sei empfohlen, sich mit dem Verschicken Ihres Gemächts zurückzuhalten. Viele Frauen finden das abstoßend und sehen lieber starke Arme, Schultern oder auch muskulöse Hinterteile. Wird explizit ein Dick Pik verlangt, kann diesem Wunsch natürlich nachgegeben werden.

Dirty Talk als Vorstufe fürs echte Leben

Oft funktioniert der Dirty Talk als Vorstufe zum Treffen im richtigen Leben mit dem Vorsatz wirklichen Sex zu haben. War man im Internet ehrlich zueinander und hat auch lebensechte Bilder von sich verschickt, stehen die Chancen auf eine schnelle Nummer gut. Das Dirtytalking lässt sich natürlich auch von Mensch zu Mensch fortsetzen, ins Ohr gehauchte Schweinereien im richtigen Moment können wahre Wunder wirken, wenn man den Mut dazu hat, und geben dem Sexleben neuen Schwung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.